Vergiftung am Grill

Raus mit dem Gift – sind wir vergiftet?

Sind wir alle körperlich und geistig vergiftet?

Sind wir alle im Dauerschlafzustand?

 

Die Mehrheit der Deutschen ernährt sich täglich von ungesunden Produkten, wie verarbeiteten Fleisch, Getreideprodukten, sogenannter Junkfood, Fastfood oder Fertignahrung (Tiefkühlwaren wie Pizza, Eis) und gesüßte Getränken.

Nach einer vom Bundeslandwirtschaftsministerium in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage geht hervor, dass jeder zweite Deutsche zu dick ist.

 

Schnell muss die Zubereitung des Essens gehen, lecker aussehen und schmecken.

 

Essen   Burger  Tiefkühlpizza Eisteller

 

Mehr interessiert nicht. Ob die enthaltenen Farb- Konservierungs- und weiteren Inhaltsstoffe die Gesunderhaltung des Körpers fördern interessiert auch nicht.

Falls wir krank werden, können wir ja Pillen schlucken,  Medikamente nehmen, zur Kur gehen.

Diese Maßnahmen bringen schon wieder alles ins Lot…..und wenn nicht, sind die Gene Schuld oder der Arzt wird gewechselt. Scheinbar versteht er nichts von meiner Krankheit, überhaupt bedauert er mich mit meinem Elend gar nicht wirklich. Ich such mir lieber einen anderen…..

 

So sieht doch der Alltag aus , oder ?

 

Menschen die gesund und schlank sind werden oft als mager und krank bezeichnet.

 

Frau schlank

 

Das Bild von einem gesunden Mann / einer gesunden Frau hat sich schwer gewandelt.

 

Hüftspeck und Bierbauch ist „in“.

 

zu dick    Mann mit dickem Bauchh

Schließlich braucht Mann ja bei Frau was zum Greifen! Und Frau sieht bei Mann das als „männlich“ an, wenn was dran ist. Ist das wirklich so?

Nicht nur die Nahrung, die wir zu uns nehmen kann uns innerlich vergiften, auch der Einfluss von außen, die Informationen aus den Medien, unser Umfeld, der Stress lassen uns von klein auf  und kontinuierlich geistig vergiften.

Schon während einer Schwangerschaft wird der Mutter vorgegeben, wann, welche  und wie viele Untersuchungen notwendig sind um eine gesundes Baby zu bekommen. Entzieht man sich diesen häufigen und oft unnötigen Untersuchungen gilt man gleich als „nicht auf das Wohl des Kindes bedachte Mutter“.

Hat man dann noch vor sein Kind mit einer natürlichen Hausgeburt auf die Welt zu bringen ist man „unverantwortlich“ – das kann ja nicht gut gehen, dazu braucht man doch fachkundige Ärzte.

Ist das Kind dann doch – Gott sei Dank – gesund auf die Welt gekommen, geht es gerade so weiter: Stillen? Hm, naja für das Kind schon ganz gut aber willst du später eine Hängebrust haben? Außerdem ist das Baby dann so abhängig von dir – lieber zügig abstillen, damit es auch von anderen gefüttert werden kann.

 

Du möchtest doch wahrscheinlich auch wieder schnell zurück in deinen 9-5 Job.

 

Da ist eine zu starke Bindung des Kindes an die Mutter nicht ratsam, sonst haben die Kitadamen ja keine Chance.  Im Kita ist das Kind dann mit Kindern und Erzieherinnen zusammen, die es sich gar nicht ausgesucht hat und muss an Programmen teilnehmen, die es vielleicht gar nicht interessieren. Macht nichts – umso schneller Kinder lernen, dass das Leben kein Ponyhof ist und für eigene Bedürfnisse und Wünsche kein Platz ist –  umso besser.

Mit 6 Jahren wird eingeschult – schließlich wurde das Kind ja im Kindergarten/der Kita „schulreif“ gemacht. Wenn nicht – hmhm, schwierig.

Haben die Erzieherinnen was verpatzt? Das ist doch ihre Aufgabe, während ich arbeite, dass sie mein Kind bestmöglich fördern. Abends, wenn ich heim komme, bin ich zu müde dafür. Da brauch ich meine Ruhe. Da kann sich Kind ja mit dem Fernsehprogramm weiter bilden.

Die jungen Konsumenten werden von klein auf durch gezielte Marketingstrategien geprägt, so dass sie glauben Softdrinks, Süßigkeiten und gewisse Snacks seien sogar noch vitaminreich und gebe ihnen eine Portion extra Power.

 

Dann Schule, wenn möglich Abitur, Studium und ab in den mindestens 9 Stunden an 5 Tage – Job. Geld, Karriere, Autos, Familie, Haus……

 

Kommt Dir das bekannt vor?

 

Der typische deutsche Weg.

 

Wird er anders oder gar nicht gegangen ist man ein Versager, ein kleiner Arbeiter, der es nie zu was bringen wird. Hätte man doch was Richtiges gelernt !!!!

Wir werden von klein auf darauf getrimmt, dieses System nicht zu hinterfragen, ihm still und leise zu folgen. Nur nicht auffallen, nur nicht ausbrechen, bloß nichts anders machen.

 

Was? Dir macht Deine Arbeit keinen Spaß?

 

Das macht nichts, denk doch an das Geld das Du dafür bekommst! Was? Zu wenig? Na, hättest Du halt was Richtiges gelernt! Jetzt musst Du zufrieden sein, mit dem was Du hast.

 

Burn out?

 

Ach, stell Dich doch nicht so an. Du Weichei – Du musst härter werden, nicht alles an Dich ran lassen!

 

Die Welt ist kalt, da ist Wärme am falschen Platz.

 

Von was träumst Du denn?

Die wenigsten erkennen, dass sie sich in einem „Gefängnis“ befinden.

Die Hamsterradfalle hat zugeschnappt und für manche hält dieser Trancezustand ein ganzes Leben lang an.

Wie gelähmt gehen Sie jeden Tag ihrer Arbeit nach, schauen nicht nach rechts und nicht nach links. Versorgen ihre Familie, freuen sich auf das Wochenende oder ihren wohlverdienten Urlaub….dann wird weiter gedreht ….am Hamsterrad….. und dies wird von Generation zu Generation so weitergegeben.

Aussteigen? Aber doch nicht in unserer Familie! Wie sieht denn das aus? Kommt nicht in Frage. Lieber gehe ich daran zugrunde.

Lieber gehe ich daran zugrunde? Gehe ich lieber daran zugrunde? Hoppla! Wie denken wir eigentlich?

 

Das meine ich mit meiner Frage – sind wir alle vergiftet?

 

Sind wir alle geistig vergiftet? Sind wir alle im Dauerschlafzustand?

 

Wann fangen wir an selbständig zu denken?

Wann fangen wir an selbstverantwortlich zu handeln?

Wann fangen wir an uns gegenseitig zu bereichern?

Wann fangen wir an fröhlich zu sein?

Wann fangen wir an fröhlich zu leben?

Wann entledigen wir uns des Giftes?

Wann machen wir uns frei?

 

Bist Du schon frei ? Wie hast Du Dein „Gift“ los bekommen?

Schreibe mir doch, ich freue mich über Dein Kommentar und besuche auch meine anderen Seiten.

 

Quellenangaben:

http://www.bild.de/ratgeber/diaet/weight-watchers/uebergewicht-essen-pro-jahr-in-zahlen-22051604.bild.html, 30.05.2016

http://www.n24.de/n24/Wissen/Gesundheit/d/6173604/es-kommt-noch-dicker.html, 30.05.2016

http://www.deutsche-gesundheits-nachrichten.de/2015/05/19/fast-food-und-suesses-deutschland-wird-immer-dicker/,30.05.2016

Fotos: Pixabay

2 Gedanken zu „Raus mit dem Gift – sind wir vergiftet?

  1. Hallo liebe Ellen,
    Du sprichst mir soooo aus deem Herzen!!! Genau so sehe ich das auch.
    Vor zehn Jahren habe ich meinen „sicheren“ Job aufgegeben und habe umgeschult zur Wellness-
    Spezialistin mit Schwerpunkt Ernährung, Fitness und Gesundheit. Ich achte auf Inhaltsstoffe in allen Produkten und bin offen und zu begeistern für alles was damit zu tun hat. Dies macht mir unendlich viel Freude.
    Seit 5 Jahren lebe ich vegan und zu 80 % rohköstlich.
    Mir geht es so wie Dir es auch ergangen ist…..meine Umwelt hält mich immer wieder davon ab meinen eigenen Weg zu gehen.
    Ich bin positiv und fröhlich und es soll nicht undankbar klingen, denn es geht uns gut. Wir haben einen langjährigen Freundeskreis und sind, bis auf Kleinigkeiten, gesund.

    Immer schwerer fällt es mir so zu leben wie die meisten das tun. In der Freizeit laufen wir oft mit unserem Hund was uns viel Spaß macht.
    Was ich meine ist, zum Beispiel, immer wieder auf Feste zu gehen auf denen der Alkohol die Hauptrolle spielt und Gespräche über Themen, die mich interessieren sozusagen nicht stattfinden.
    In meinem Umfeld habe ich das Gefühl es gibt nur Menschen, die „vernebelt/ verschleiert“ sind….wie Du es so schön ausdrückst….HILFE!!!
    Gerne möchte ich 100% Rohkost zu mir nehmen und das eine oder andere noch in den Griff bekommen….
    Verzicht auf Salz und Süßigkeiten…..auf Industriezucker und Fertigprodukte verzichte ich schon…mit den allerliebsten Grüßen, Claudia

    • Liebe Claudia, danke für Dein sehr berührendes und persönliches Kommentar.
      Ja, die Verschleierung, ….ein echtes Problem. Aber das sehen eben nur die, die den Schleier abgelegt haben. Steckt man in der “Verschleierung” nimmt man das ja gar nicht wahr.
      Ich möchte kein Patentrezept geben, wie man damit umgeht. Ich denke, jeder muss da “seine” Lösung finden, es gibt nicht die “eine” Lösung für alle. Es spielen so viele Komponenten mit rein. Eine detailliertere Ausführung würde den Rahmen (und vermutlich das Kontaktformular) hier sprengen.
      Ich selber meide inzwischen sogenannte „Energieräuber“ und generell tue ich (meist) nur noch das, wo ich dahinter stehen kann, nichts mehr “weil man es halt so macht” oder es erwartet wird. Ebenso ernährungsmäßig. Von Herzen alles Liebe Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.