Veilchenblüten

Veilchenblüten

Essbare Gänseblümchen -und Veilchenblüten.

Wusstest Du, dass man Veilchenblüten essen kann? Genau wie die Gänseblümchen? Ebenso die Blätter dazu. Sie sollten natürlich wild gewachsen und nicht mit Pflanzenschutzmitteln belastet sein. Mit ihren zarten anmutigen Blüten erfreuen sie all unsere Sinne, zudem verfügen sie auch noch über sanfte Heilkräfte.

 

Veilchen wirken z.B. kühlend, beruhigend, schmerzlindernd, antibakteriell, durchblutungsfördernd, blutstillend, abführend und abschwellend.

 

Gänseblumen

Gänseblümchen sind u.a. hilfreich u.a. bei Hautkrankheiten, Muskelschmerzen, Rheuma, Gicht, Atemwegsbeschwerden, Verdauungsbeschwerden, Verstauchungen und Prellungen und wirken entschlackend und blutreinigend.

Tipp: für den Anfang nur wenige frische Blüten und Blätter und am besten mono, d.h. unvermischt essen.
Langsam heran tasten und nur so viel essen, bis die natürliche Sperre einsetzt.
Wenn man weiß, wie viel man davon ungefähr essen kann, dann kann man sie auch in Salate, Smoothies oder Säfte mischen.

 

Die frischen Blüten sind natürlich auch eine appetitanregende Dekoration für sämtliche Obstspeisen, Salate oder Kuchen.

Natürlich gibt es noch jede Menge anderer Blüten, die man essen kann…

Was genießt Du für Blüten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.