rohe Pralinen mit Blumen

Schokopralinen einmal anders

Pralinen aus zart schmelzender und herrlich duftender Schokolade

 

Da diese roh-veganen Pralinen soooooooooooooo lecker sind muss ich davon immer gleich mehr machen.

 

Dieses Rezept ergibt ca. 3 – 4 Pralinenformen.

 

Zutaten:

(wenn möglich alles biologisch und roh)

 

 

Zubereitung:

1.    Kokosmus und Kokosöl (beides kaufe ich hier) langsam im Wasserbad oder Dörrgerät schmelzen lassen und mit allen anderen Zutaten, außer den Haselnüssen verrühren oder mixen. Für die Dattelpaste einfach ein paar Datteln entkernen, kleinschneiden und 2-3 Stunden oder über Nacht in Wasser einweichen und mit wenig Einweichwasser vermixen. Diese Creme, die dabei entsteht nennt man Dattelpaste.

2.    Entweder die Masse in Pralinenförmchen oder auf einen mit Backpapier ausgelegten Teller füllen.

 

Formen für Pralinen

 

3.    Da die Pralinenförmchen recht labil sind, stelle ich sie zum Befüllen auf ein Brettchen. Somit ist es dann ganz einfach sie mit dem Brettchen in den Kühlschrank zu stellen.

 

4. Wer es gerne knackiger mag, kann in die bereits gefüllten Pralinenförmchen noch jeweils 1-3 Haselnüsse dazu geben, je nach Größe der Formen.

Ich drücke die Haselnüsse dann noch etwas mit einem Messer nach unten und fülle noch mit etwas Schokomasse auf.

Auch in die Masse auf dem Teller kann man nach Belieben noch Haselnüsse einstreuen.

 

Haselnusspralinen

5.   Alles im Kühlschrank fest werden lassen.

6.    Die festgewordene Schokolade aus den Pralinenförmchen oder dem Teller lösen, letztere in Stücke brechen  und entweder sofort genießen oder in einer Dose im Kühlschrank aufbewahren.

Oder die Schokopralinen in Gefrierschrank legen und schon hast Du Eiskonfekt 😎  .

 

Pralinen aus zartschmelzender Schokolade

Wer möchte, kann die Pralinen natürlich noch schön hergerichtet servieren.

Hier mit noch allerlei blühenden und grünen Leckereien aus der Natur:

rohe Pralinen mit Blumen

Diese Schokopralinen schmecken und riechen durch das Pfefferminzöl auch sehr erfrischend.

Hast Du das Rezept ausprobiert? Wie haben Dir diese roh – veganen Pralinen geschmeckt?

Hier noch ein Rezept für ein schnelles Kokoseis mit Kakao und Pfefferminz

8 Gedanken zu „Schokopralinen einmal anders

    • Liebe Karin, ja geht natürlich auch ohne. Das Sonnenblumenlecithin dient als Emulgator und verbindet die Flüssigkeit und das Fett, damit es cremiger wird. Ansonsten setzt sich manchmal die „leichtere“ Flüssigkeit unten ab. Gutes Gelingen 🙂 Ellen

  1. Liebe Ellen
    Ich freue mich auch für diese variante von Schokolade, und werde gerne probieren. Ich habe Hausschokolade mit Milchpulver gemacht, aber ich verwende seit langem nur pflanzlice Produkte.
    Ich bevorzuge jetzt einfache,natürliche Zutaten und fühle mich viel besser. Desahalb auch meine
    Teilnahmme an Gesundheits-Kongresse. Viel Erfolg weiter…

    Liebe Grüsse
    Magdalena

    • Liebe Magdalena, dann bin ich gespannt, was Du zu diesem Rezept sagst. Schreib mir doch eine Rückmeldung. Alles Liebe Ellen

  2. Liebe Ellen,
    ich habe das Schokoladenrezept heute gleich ausprobiert.
    Es ist wirklich lecker, danke.

    Vielen Dank,
    Iduna

    • Liebe Iduna, Du warst aber schnell 🙂 . Freut mich, dass es Dir geschmeckt hat. Alles Liebe Ellen

  3. Hallo liebe Ellen,

    Danke für das wundervolle Rezept! 🙂 Sag kann man nicht statt dem Lecithin auch Kakaobutter oder so was nehmen das sich die Sachen verbinden?

    liebe Grüße Heike 🙂

    • Liebe Heike,
      danke für die Rückmeldung.
      Zu Deiner Frage kann ich nur sagen: versuche es und berichte dann 🙂 !
      Liebe Grüße Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.